Sport

 

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen einen Einblick in die drei Sportarten geben, die ich ausübe. Es handelt sich dabei um den Laufsport, den Kampfsport und den Kraftsport. Letztere Sportart dient als ergänzendes und ausgleichendes Element für die anderen beiden Sportarten.

Wie kam ich zu dieser Kombination von Sportarten?

Nun, meine sozusagen zweite "Sportkarriere" begann eigentlich mit dem Wunsch nicht mehr rauchen zu wollen. Ich dachte mir, es müsse doch leichter sein, das Inhalieren von Schadstoffen aufzugeben, wenn man ein sinnvolles Ziel dafür hat, wenn man eine echte Erleichterung dadurch verspürt, dass man es aufgibt. So kam ich also zunächst zum Laufsport. Zum Laufen braucht der Körper Sauerstoff und je größer die Lungenkapazität ist, umso besser. Nach einer ganzen Weile Lauferei, lernte ich aber auch die negativen Effekte der einseitigen Körperbelastung kennen. Der Rücken schmerzte, die Beine hatten immer wieder einmal hier oder da in Muskeln, Bändern, Sehnen oder Gelenken, schmerzhafte Probleme. So kam ich durch Vermittlung eines Freundes (hallo Busi!) in das Fitnesscenter World of Fitness, wo dieser Zustand durch ein ergänzendes Ganzkörper-Krafttraining weitestgehend abgestellt wurde.

Durch das Studio kam ich auch zum Yoga und zum Saunieren, beides möchte ich heute nicht mehr missen. Yoga ist in seiner etwas sportlicheren Variante, dem Hatha Yoga sehr gut für die Dehnung aller Muskeln, für körperliche Beweglichkeit und einen schmerzfreien Rücken. Die Sauna rundet bei mir inzwischen jeden Krafttrainingstag ab. Es ist einfach herrlich entspannend, nach dem Training ordentlich zu schwitzen und dann etwas zu relaxen. Auch danken es einem die Muskeln mit einer spürbar kürzeren Regenerationsphase.

Irgendwann wurde dann im Studio ein wöchentliches Kickbox-Training angeboten. Da konnte ich nicht widerstehen und habe mich sofort angemeldet. Bald darauf hing dann auch in einem der Trainingsräume ein Sandsack, so dass man seine Schlag- und Tritttechnik verbessern kann. Leider war das Kickbox-Training den meisten Kursteilnehmern zu hart, so dass es bedauerlicherweise ersatzlos wieder vom Trainingsplan verschwand. Ich kaufte mir also Bücher zum Thema Muay Thai, versuchte mich als Autodidakt und trainierte weiter ordentlich am Sandsack. Das reichte mir aber irgendwann nicht mehr aus. Kampfkunst oder Kampfsport ist eigentlich nur dann wirklich faszinierend, wenn man ihn anwenden, also mit einem Sparringspartner kämpfen kann und so machte ich mich auf die Suche nach einer Alternative.

Mehr interessante Informationen über die vorgenannten Sportarten und über mein eigenes Training finden Sie, wenn Sie den nachstehenden Links folgen. Mein individuelles Training fasse ich im Sportblog wöchentlich zusammen, so dass gut nachvollziehbar ist, wie sich die Dinge entwickeln und welche Erlebnisse sich so rund um den Sport noch ergeben. Das Sportblog stellt also quasi ein Sport-Tagebuch dar, in dem auch Dinge abseits des Trainings schon einmal Platz finden.

 

Laufsport

Kraftsport

Kampfsport

Yoga

Sauna

Sportblog